Durch Energie sparen tut man etwas Gutes für die Umwelt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man Energie sparen kann. Eine davon ist es, die Glühbirnen zu ersetzen. Normale Glühbirnen verbrauchen sehr viel Strom und müssen sehr oft gewechselt werden. Die energieeffizienten Alternativen, wie zum Beispiel Kompaktleuchtstofflampen (CFLs), Halogen-Glühlampen sowie Leuchtdiodenlampen (LEDs) verbrauchen von 25 bis 80 Prozent weniger Strom und sind 3- bis 25-mal haltbarer als normale Glühbirnen.

Phantom-Lasten oder der Strom, der im ausgeschalteten Zustand und im Standby-Modus verbraucht wird, ist eine Verschwendung der Energie. Geschätzt wird, dass 75 Prozent der Energie, die für die Energieversorgung von Haushaltgeräten benutzt wird, im ausgeschalteten Zustand verbraucht wird. Intelligente Steckdosen oder Advanced Power Strips schalten die Stromversorgung ab, wenn die Elektronikgeräte nicht verwendet werden. Diese intelligenten Steckdosen kann man so einstellen, dass sie sich zu einer bestimmten Zeit ausschalten.

Das tägliche Verhalten ist für die Einsparung von Energie ebenfalls wichtig. Das Ausschalten von Licht und Geräten, die nicht verwendet werden, führt ebenfalls zu Energieeinsparung. Außerdem können Arbeiten im Haushalt per Hand ausgeführt werden, wie zum Beispiel die Kleidung nicht in den Trockner zu legen oder das Geschirr von Hand zu spülen.

Energieeffiziente Geräte sollten bevorzugt werden. Geräte verbrauchen durchschnittlich 13 Prozent des gesamten Stromverbrauchs im Haushalt. Beim Kaufen von Geräten sollte auf den Preis sowie auf die jährlichen Betriebskosten geachtet werden. Energieeffiziente Geräte sind teuer, ihre Betriebskosten sind jedoch 9 bis 25 Prozent niedriger als bei herkömmlichen Geräten. Geräte mit dem ENERGY STAR-Label garantieren, dass das Gerät im Standby-Modus und auch während des Gebrauchs weniger Strom als herkömmliche, nicht energieeffiziente Geräte verbraucht. ENERGY STAR-Waschmaschinen verbrauchen 45 Prozent weniger Wasser und 25 Prozent weniger Strom als herkömmliche Waschmaschinen.

Die Isolierung des Hauses ist sehr wichtig bei der Senkung der Rechnung. Die Isolierung hält die Wärme während des Winters zurück und während des Sommers fern. Der Wärmewiderstand für die Dämmung ist abhängig von der Wohnlage.

Sinnvoll ist zudem der Einbau von energieeffizienten Fenstern. Einfarbige Fenster können durch zweifarbige ersetzt werden, um Wärmeverluste zu meiden.

Ein programmierbarer oder intelligenter Thermostat ist ebenfalls wichtig bei der Energieeinsparung. Dieser Thermostat kann so programmiert werden, dass das Heizen und Kühlen während der Schlafenzeit oder der Zeit, in der man nicht zu Hause ist, automatische abgeschaltet oder reduziert wird.

Lohnenswert ist der Kauf eines energieeffizienten Warmwasserbereiters. Die Warmwasserkosten können auch gesenkt werden, indem man weniger Warmwasser benutzt, den Thermostat des Warmwasserbereiters herunterdreht und den Warmwasserbereiter isoliert.

Investment Buch Empfehlung

Kostenloses Girokonto Empfehlung