In großen Teilen Baden-Württembergs stiegen die Mieten im Jahr 2019 wegen einer guten Arbeitsmarktlage sowie vielen Zuzügen stark an, so auch in Tübingen. Dies liegt vor allem an der guten Lage der Stadt, der Anbindung und der historischen Altstadt im Kern Tübingens. Im letzten Quartal blieben die Mietpreise jedoch auf einem konstanten Level und machten das Wohnen in der Universitätsstadt attraktiver.

Was zeichnet Tübingen aus städtischer Sicht aus?

Die Relevanz Tübingens in Baden-Württemberg zeigt sich in der Lage der Stadt und dessen Wahrzeichen. Die historische Altstadt bietet neben dem Marktplatz und dem Stadtmuseum ein beliebtes Reise- und Urlaubsziel und eine sehenswerte Landschaft. Die Stiftskirche ermöglicht beispielsweise einen idealen Ausblick über Tübingen. Wegen der Lage und dem Ansehen der Stadt sind die Immobilien- und Mietpreise vergleichsweise hoch. Die Nachfrage übersteigt nämlich im Moment das verfügbare Angebot in guter Lage.

Aktuelle Mietpreise Tübingens

Unterschieden werden in Tübingen die Mietpreise nach verschiedenen Lagen. Die städtische Verwaltung unterteilt nach “Zentrale Lage”, “Altstadt”, “Gute Wohnlage, Aussichtslage” und “Höhenlage” und passt die Miete je nach Stadtteil an. Die aktuelle Wohnungsmiete einer Wohnung bis 14m² liegt bei knapp unter 15 Euro je Quadratmeter. Zukünftig kann mit höheren Mietpreisen gerechnet werden, da ein aufstrebender Trend vorherrscht. Der Kaufpreis bei Wohnungen je Quadratmeter belief sich 2018 auf rund 3.900 Euro. Im Gegensatz dazu lag der Kaufpreis bei Häusern je Quadratmeter bei rund 3.650 Euro. Tübingen liegt damit in einem Ranking der Top-30-Städte mit dem höchsten Niveau ortsüblicher Vergleichsmieten in 2019 auf Platz 7, hinter München. Ebenfalls nehmen die Größe und die Ausstattung der Immobilie entsprechenden Einfluss auf die Angebote und Objektpreise.

Ausblick auf die Immobilienpreisentwicklung im Jahr 2020

Die Anzahl der Zuzüge wird in den kommenden Jahren weiter steigen, da die Menschen sich mehr denn je nach Erholung und Selbstverwirklichung sehnen. Da die Objekte in Tübingen zum einen als Sicherheit erworben werden, um die Immobilie als Anlage zu halten, oder zum anderen ein Wohnobjekt in schöner Lage gesucht wird, was als Urlaubsdomizil genutzt werden kann, werden die Immobilienpreise in nächster Zeit zunehmen . Durch die hohe Nachfrage und die Baupreise im Zusammenspiel mit weniger verfügbaren Baugrund, werden die Immobilienpreise in der Universitätsstadt stärker steigen als die Mieten. Trotzdem können bei entsprechenden Vergleichen der Stadtteile und der Mieten im Voraus, Kosten gespart werden. Der Wohnraum ist noch nicht vollkommen ausgeschöpft und wird nach städtischer Angaben im Jahr 2020 erweitert.

Quelle: https://www.auk-immobilien.de/

Investment Buch Empfehlung