Woran erkenne ich einen qualifizierten Steuerberater?

Ob es sich um Privathaushalte oder um Unternehmer handelt: Wer Einkünfte generiert, die versteuert werden müssen, der kann seine Unkosten in vielen Fällen von diesen Einkünften abrechnen, um somit weniger Steuern bezahlen zu müssen. Das wäre das Grundprinzip für die Einkommenssteuererklärung. Aber so einfach ist dieses nicht, da es praktisch hunderte Regeln gibt, die in hunderten Ausnahmefällen nicht greifen. So werden praktisch alle Einnahmen und auch Ausgaben wieder in Gruppen unterteilt, um diese gesondert zu veranlagen. Die ganze Materie ist so komplex, dass selbst ein Steuerberater den Überblick verlieren kann, da sich die Reglungen jedes Jahr ändern.

Wie behält ein Steuerberater den Durchblick?

Der Steuerberater muss viele Stunden damit verbringen, seinen Kenntnisstand zu aktualisieren, damit er auch für das aktuelle Jahr eine Steuererklärung verfassen kann, mit der möglichst viele Unkosten abgesetzt werden, um weniger Steuern bezahlen zu müssen. Das Problem dabei ist, dass nicht verständlich aufgeklärt wird sowie es sich um enorme Datenmassen handelt, die sich jedes Jahr ändern. So gibt es praktisch keinen Steuerberater, der wirklich das komplette und aktuelle Steuerrecht beherrscht. Die meisten Steuerberater informieren sich mit Fachlektüre über die wesentlichen Änderungen, die ständig zum Tragen kommen. Aber auch das ist noch eine aufwändige Aufgabe für einen einzelnen Steuerberater. Somit kann die Wahl des einen oder anderen Steuerberaters bei den Steuerforderungen für ein Betriebsjahr einen deutlichen Unterschied ausmachen.

Steuerberater im Thema sind im Vorteil

Da der Steuerberater irgendwann auch mal arbeiten muss und nicht beliebig viel Zeit für die Fortbildung hat, ergänzen sich Steuerberater gerne in Teams. Sie studieren alle einen Teilbereich, kristallisieren die entscheidenden Änderungen hervor, tauschen sich dann aus oder gewähren einander Auskunft, wenn ein kniffliger Steuerfall zu bearbeiten wäre. So wissen alle Steuerberater im Team, wie sie für das laufende Jahr am ehesten Unkosten, Freibeträge und Vergünstigungen angeben können, um von den gezahlten Steuern einen Großteil zurück erhalten zu können. Dabei werden teils einzelne Ausgaben bearbeitet, um diese für das Steuerjahr abzuschreiben oder auf die nächsten Jahre umzulegen. Teils werden versteckte Freibeträge genutzt oder schwierige Ausgaben mit angegeben. Der Steuerberater kann aber auch erklären, für welche Investitionsformen gerade die besten steuerlichen Abschreibungen greifen.

Besser auf Erfahrung bauen

Ein guter Steuerberater spart weit mehr Geld ein, als er kostet. Dabei kommt es jedoch auf die Erfahrung des Dienstleisters an. Mit erfahrenen Steuerberatern lassen sich für das laufende Steuerjahr und für die kommenden Jahre häufig große Geldbeträge einsparen oder werden erstattet.

Im Internet einen Steuerberater finden

Schließlich gibt es außerhalb des Internet eigentlich überhaupt keine Vergleichsmöglichkeit und die meisten finden Ihren Steuerberater immer noch durch Empfehlungen.

Wo kann man im Internet Steuerberater finden

Im Internet gibt es offizielle Anbieter über die man seinen Steuerberater suchen kann wie über die Webseite des Deutschen Steuerberaterverband e.V. oder über Unternehmen die ein Verzeichnis anbieten wie die Firma DATEV eG. Ich würde immer erstmal einen offiziellen Anbieter bevorzugen der keinen wirtschaftlichen Hintergrund hat und somit kein Geld mit der Vermittlung eines Steuerberater verdient. Ich denke, dass so einfach die Chancen besser sind, um einen wirklich guten und seriösen Steuerberater zu finden. Bei den vermittelnden Unternehmen wird oft eine Gebühr vom Steuerberater für die Vermittlung eines Kunden genommen ähnlich wie das andere Webseiten bei gewöhnlichen “Handwerkern” machen. Die Vorraussetzung dafür ist die Steuerberaterprüfung. Die Prüfung zum Steuerberater ist bekanntlich einer der schwersten möglichen Prüfungen die es in Deutschland im Finanzbereich überhaupt gibt.

Die regionale Suche ist eine Alternative

Für die meisten Unternehmer ist es wichtig einen Steuerberater zu finden der aus der näheren Umgebung oder sogar direkt aus dem Ort des Unternehmens kommt. Gerade in der Anfangszeit einer Unternehmensgründung muss man sich ständig mit seinem Steuerberater austauschen und dann ist es sehr angenehm wenn man diesen nicht erst nach 100 Kilometern erreicht. Nach regionalen Steuerberatern können Sie z. B. auch einfach über Google suchen in dem Sie folgendes eingeben “Steuerberater + Ort”, dann sollten einige Anbieter angezeigt werden. Bei einem ersten persönlichen Gespräch können Sie dann meist relativ schnell feststellen ob der Steuerberater zu Ihnen passt.

Suchen Sie Steuerberatern bei offiziellen Stellen und nicht bei kommerziellen Webseiten. Außerdem ist eine regionale Suche wichtig, damit Sie einen Steuerberater in ihrer Nähe finden. Ein erstes Gespräch wird dann meist zeigen ob der mögliche Steuerberater ihren Wünschen entspricht. Wollen Sie ganz sicher sein, lassen sich von einem Menschen ihres Vertrauens einen Steuerberater empfehlen.

Die Beauftragung von einem Steuerberater ist zwar nicht günstig, aber sinnvoll. Es ist in vielen Situationen sinnvoll die Arbeiten, die für eine Steuererklärung anfallen in die Hände von einem Steuerberater zu legen. Ob sich Aufwand und Nutzen aber lohnen bzw. in einem akzeptablen Verhältnis stehen, das ist von der persönlichen Situation des Steuerpflichtigen abhängig. Empfohlen wird eine professionelle Hilfe durch einen Steuerberater wenn neben Einkünften aus nicht selbstständiger Arbeit noch sonstige bzw. weitere steuerpflichtige Einnahmen vorhanden sind – die Ehefrau zum Beispiel selbstständig ist.

Mit Steuerberater auf der sicheren Seite

Ein Steuerberater, wie der Fachmann, der seine Leistungen auf kanzlei-ollig.de kurz vorstellt, übernimmt gerne die nötigen Vorarbeiten für eine Steuererklärung und die Erstellung der Steuererklärung selbst. Wer selbstständig ist, der sollte sich auf jeden Fall in die Hände von einem Steuerberater begeben. Dieser kann professionelle Hilfe bei der Erstellung der Umsatzsteuervorauszahlungen, der EÜR und der jährlichen Steuererklärungen geben. Es ist dabei so, dass die meisten Steuerpflichtigen gar nicht wissen, was Sie überhaupt an Ausgaben bei der Steuererklärung geltend machen können. Das reicht von Ausgaben für Berufsverbände bis zur Sprachreise des Kindes ins EU-Ausland. Natürlich kann jeder Steuerpflichtige seine höchstpersönliche Steuererklärung mit der Hilfe von einer Software erstellen. Doch die Steuerberater kennen noch so manche steuerliche Tricks, die zu einer weiteren Senkung der zuzahlenden Steuersumme führen. Gerade bei zusätzlichen Nebeneinkünfte wie Mieten oder Pachten sind Besonderheiten zu beachten. Eine professionelle Hilfe durch einen kompetenten Steuerberater ist dann sinnvoll. Selbst wenn es Nachzahlungen geben sollte für ein Steuerjahr, werden diese dann nicht so brutal ausfallen, wie wenn die Steuererklärung selbst erstellt worden wäre.

Fazit

Wer nicht zu viel Steuern bezahlen möchte bzw. eine im Vorfeld korrekte Steuererklärung abliefern möchte, der sollte die Hilfe einer renommierten Steuerberatungs-Kanzlei in Anspruch nehmen. Hier erhält der Steuerpflichtige Beratung und vor allem kompetente Hilfe in Bezug auf Steuerentlastungen, die er geltend machen kann.

Produktempfehlung

Kostenloses Girokonto*: https://finanzmogul.de/comdirect